Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse

14.02.2018

Cocksucker Blues a movie on The Rolling Stones sonorized live

 

 

Mit dem LUUPS Gutschein bekommt ihr für dieses Konzert das 2. Ticket gratis. Mehr Informationen: http://bit.ly/2CQA7KZ

 

Chris Forsyth (US)

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:00 UHR, Bar
VA: RH-Veranstaltung
Gewinnspiele
PREISE Member Vorverkauf: 9,00€Vorverkauf: 11,00€
Member Abendkassa: 11,00€Abendkassa: 13,00€

Cocksucker Blues

 

"Never Meant To Change The World“ – Cocksucker Blues

A movie about The Rolling Stones with original Soundtrack by Chris Forsyth

Chris Forsyth hat einen Soundtrack zum kontroversen, gefeierten und unveröffentlichten Robert Frank Film über die ‘72er Rolling Stones Tour komponiert. Der Film wurde, wegen der rechtlich belastenden Inhalte des Materials, gerichtlich verboten.

Forsyths Stück verbindet abgetragenes Bootleg Material des Films mit seinem eigenen musikalischen Treiben und transformiert so dieses filmische Artefakt der 70er in eine kontemporäre Reflektion über die Hinterlassenschaft des Rock and Roll.

Etwas mehr als eine Dekade nach seinem ausschlaggebendem Buch The Americans, kollaborierten die Stones mit Robert Frank und luden ihn ein das Cover Artwork für ihren 72er Release Exile on Main Street zu gestalten. Anschließend an den großen Erfolgs des Albums, ging Frank mit auf die zugehörige Tour um diese filmisch zu dokumentieren. 

Franks einzige Bedingungen waren, dass die Band ihm vollen Zugang zum Leben der Bandmitglieder auf Tour gewährte und mehre Kameras für die Entourage bereitstellte um möglichst viel Material zu kumulieren. Das Ergebnis war ein empirisches Meisterwerk des beobachtenden Kinos. Das Material erstreckte sich von Groupie Heroin Sessions bis hin zu Mick Jaggers Masturbation Szene, alles eingebettet in das ekstatische und fieberhafte kulturelle Framework der Ära.

Die folgenden Jahre nach der Tour waren geprägt von Fehlstarts bei der Bearbeitung des Rohmaterials. Nach der schlussendlichen Vollendung wurde der Film umgehend von amerikanischen Gerichten verboten und verschwand fast völlig in der Obskurität.

Das problematische Porträt des menschlichen Körpers als Vehikel für Drogen, Promiskuität und Exzesse bestätigte viele der extremen Lifestyle Stereotypen, die als Angriffsfläche für die Culture Wars der Epoche dienten. 

Trotz der limitierten Zirkulation und kontinuierlichen, stringenten Ausstallungsverbote, ermöglichte die aufkeimede Bootleg Culture eine Wirkungsmacht, die den Film zu einem der meist zelebrierten Rock and Roll Werke jemals machte.

Trotz der explosiven Flugbahn der Karriere der Rolling Stones, dokumentieren die Bilder einen Tour Lifestyle, der ziellos, stotternd und zyklisch ist.

Forsyths herumwandernder freigeistiger Rock ist ein kraftvolles Medium um diese verkrümmte Wahrnehmung zu erfahren. Seine Gitarre wird zum Leiter zwischen geladener Geschichte und gegenwärtiger Musik, sie reanimiert die Vergangenheit und reflektiert die Vakanz des Hippietums, die deplatzierten Ideale einer Generation, und die gespielte Coolness der Rolling Stones. 

 

LINKS

"The Greatest Rolling Stones Movie You've Never Seen" - The Rolling Stone: http://rol.st/2AhexOS

"While The Camera Was Rolling" - The Guardian: http://bit.ly/2yld08q

"The Best Stones Film You've Never Seen" - TIME: http://ti.me/2ASswvm


Chris Forsyth

Chris Forsyth ist ein gefeierter Gitarrist, Komponist und Bandleader, dessen Breitbild Art-Rock, der straffe Kompositionen und lebhafte Improvisationen fusioniert, ihm einen Ruf als einer der unverwechselbarsten und von der Kritik gelobten Gitarristen unserer Zeit eingebracht hat.

2013 versammelte er die Solar Motel Band um sich, die schnell ein Ansehen als unfassbarer Live Act entwickeln konnte, inklusive Vergleiche mit Bands wie Television, The Grateful Dead, Popol Vuh, Neil Young & Crazy Horse und Richard Thompson.

Trotz psychedelischer Tendenzen strebt Forsyths Musik immer nach Prägnanz – viel Raum, aber nie Schlaff. 

2016 veröffentliche er die Doppel LP „The Rarity of Experience“ unter tosendem Applaus. Pitchfork nannte es „a near-perfect balance between 70s rock tradition and present day experimentation,“ NPR nannte ihn „one of rock’s most lyrical guitar improvisors,“ und die New York Times rief ihn „a scrappy and mystical historian… His music humanizes the element of control in rock classicism (and) turns it into a woolly but disciplined ritual.“ 

 

https://www.facebook.com/ChrisForsythandTheSolarMotelBand/
logo_neuLuups