Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse

07.03.2020

Kreiml & Samurai (AT)

support: Monobrother (AT)
support: MDK (AT)

Samstag, 7. März 2020, 20:00 UHR, Bar
VA: RH-Veranstaltung
PREISE Member Vorverkauf: 17,00€Vorverkauf: 19,00€
Jetzt online kaufen: 19,00€ zzgl. Versandkosten

Kreiml & Samurai

„Jetzt wird wieder in die Becher geschifft!“ 

Nach einem Jahr voll ausverkaufter Konzerthallen, verwüsteter Hotelzimmer, gerissenem Kautschuk und epochaler Bremsspuren freuen sich die beiden Wiener Ausnahmesportler KREIML & SAMURAI auf ein Jahr voll ausverkaufter Konzerthallen, verwüsteter Hotelzimmer, gerissenem Kautschuk und epochaler Bremsspuren.

Vergleichbar mit einer indischen Eisenbahnfahrt wird der Tourbus bis auf den letzten Millimeter vollgestopft, um „Lobgesänge aufs Tachinieren“ (Falter) unters Volk zu bringen und dem letzten potentiellen „Erfolgstypen“ die existentielle Basis unter den Füßen wegzuziehen.

Im Stile eines trojanischen Schweinehundes konnte man so die heimische Musikindustrie erfolgreich infiltrieren.

Frequency Festival, Amadeus Austrian Music Award oder das Donauinselfest sind nur wenige der enttabuisiert scheinenden Spielstationen der vergangenen Monate.

Nun wird es Zeit sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen. Frei nach dem Motto „Zruck in die Zua-kunft“ „kräut“ das Untier „auf alle 4re“ durch Raum und Zeit. So viel steht jedoch fest: KREIML & SAMURAI sind zua-rück! Arroganter und größenwahnsinniger denn je! Mit neuem Album….wahrscheinlich!

 

https://www.facebook.com/kreimlundsamurai/

Monobrother

Monobrother meldet sich mit „Solodarität“ zurück und bestätigt damit seine Ausnahmestellung als Alltagspoet der österreichischen Rap-Landschaft. Für sein drittes Album hat sich der Wiener Rapper lange Zeit gelassen. Dabei war er in den letzten Jahren alles andere als untätig und produzierte erfolgreiche Singles mit Skero („Kopf im Gnack“) oder den Labelkollegen Kreiml & Samurai ("DBMW", "Wiener"), die er auch bei ihrer letzten Tour begleitete.

Nun war „die Geisterfahrermeldung auf der Siegerstraße“ überfällig. Auf „Solodarität“ ist Monobrother mal schrulliger Eigenbrötler, mal Gift und Galle, aber immer präziser Glubscher durchs Gurkenglas dieses Landes, dessen Abgründe er gerne nach allen Regeln der Kunst seziert. Dabei geht er immer auch schonungslos mit sich selbst ins Gericht. Bis an die Grenze zum Schizopunk sprechen die Zeilen regelrecht mit sich selbst.

„Solodarität“ ist nicht weniger als eine amüsante Bestandsaufnahme des Jammers unserer postmodernen Existenz. Dabei wird ein neues Level im Österrap erreicht und ein Maßstab für künftige österreichische Hip Hop Alben gesetzt. Bei allen Unannehmlichkeiten bleibt Monobrother doch recht gechillt. Das hat mitunter auch mit den meist entspannten musikalischen Unterlagen der Platte zu tun. Die Beats kommen von Produzenten wie Fid Mella, Urbs, Rawer, Trishes, Chrisfader & Testa sowie Stixx - und mit Kreiml & Samurai, sowie DRK & Foz sind auch die Kumpels von Honigdachs als Featuregäste mit an Bord.

 

https://www.facebook.com/monobrother

MDK

MDK steht für „Moch da Kopf“, als Akronym wie als MC. Persönliche Lyrics in steirischer Mundart gespuckt treffen auf eine charakteristische Stimme und brennende Live-Energie. 2017 betritt der 22-jährige die Bildfläche in der Cypher, veröffentlich erste Videos und zieht seitdem zunehmend Aufmerksamkeit auf sich. 2019 überraschte das Grazer Talent mit seinem durchdachten Debutalbum „Wandel“, wo hiesiger Mundartrap auf reflektiertes Hirnwixen trifft. Dementsprechend hoch ist die Erwartungshaltung für die am 16.1.2020 erscheinende EP „Fensterlos“.