Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse

17.06.2016

Local Heroes

Punk, Hardcore, Metal und Hard-Rock bis Space-Rock und Stoner mit Blueseinschlägen. Die Local Heroes im Juni stehen unter einem gitarrenlastigen Stern. Laut ist diesen Sommer das neue Schwarz.

 

Neckbreak
Tausendsassa of Death
Aerolith
FarQ

Freitag, 17. Juni 2016, 20:00 UHR, Saal
VA: RH-Veranstaltung
Gewinnspiele
PREISE Member Vorverkauf: 8,00€Vorverkauf: 10,00€
Member Abendkassa: 10,00€Abendkassa: 12,00€

Neckbreak

Lange Zeit hat sich Neckbreak gelassen. 10 Jahre nach der ersten Veröffentlichung  - “First Blood” - starten sie mit “The Return” ihr Comeback. Angesiedelt irgendwo zwischen Hardcore, Hard Rock und Metal, verleugnen sie Einflüße von Metallica, Rykers oder Hatebreed durchaus nicht, sondern spielen genau daß, was ihnen am meisten Spaß macht – und das wiederum freut das Publikum. Derzeit wird schon an neuen Songs gearbeitet, was zumindest keine weiteren 10 Jahre Pause bis zum nächsten Release verheißt.

 

https://www.facebook.com/NeckbreakHC

Tausendsassa of Death

„Tausendsassa of Death" ist die Band um Frontmann und Ausnahmegitarristen PJ d'Atri, der mit seinem unvergleichlichen Gitarrenspiel getragen von dieser  Combo niemanden kalt lässt. Tausendsassa of Death spielen Material von PJ's Solo Instrumental-Rock Alben sowie manch einen Klassiker der gitarrenlastigen Musikgeschichte und bezeichnen Django Reinhardt, Randy Rhoads, John Sykes, Jason Becker, Jerry Reed, Wes Montgomery und Jeff Loomis als ihre Einflüsse. PJ Dàtri definiert sein Genre selbst als Glam Shred & Neo Classical und beschäftigte sich im neuesten Soloalbum  z.B. ausgiebigst mit Bach. TAUSENDSASSA OF DEATH besteht aus PJ d'Atri (Lead Guitar) - THLovecraft (Drums) – Andreas Harzfeld (Bass) - Florian Haslinger (Riddim Guitar)

 


Aerolith

Aerolith ist eine Band, die sich dem Space-Rock verschrieben hat. Mit meditativ-repetitiven Riffmustern und Vorbildern wie den großartigen Monkey3 - was auch einen gewissen Post-Rock-Einschlag mitbringt - versuchen sie, die melancholische Atmosphäre der unendlichen Weiten des Weltraums auf die Erde zu bringen.  Ihr “Houston” liegt dabei in Bischofshofen und Aerolith hat sich als Nachfolgeprojekt von Vigor geformt - Manuel Schlick an den Drums, Gery Kaiser an der Gitarre und Rade Kutil an den Keyboards.

http://aerolith.at/

FarQ

Als Blues-Metal könnte man den Stil der Band FarQ definieren. Sie spannen mit melodiösen, teilweise sphärischen Übergängen den bluesigen Bogen von treibenden Metal-Riffs zu staubigen Stoner-Passagen. Instrumentale Stücke, wie auch vom vielschichtigen Gesang getragene Nummern sorgen für Abwechslung auf der Bühne. Fans sprechen von rockiger Punk Musik oder auch punkiger Rockmusik auf dem alten guten Blues basierend – urteilt selbst.

 

http://farq.at/