Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse Updates

24.11.2015

Therapy? (UK)

Beeinflusst von Bands wie Big Black, Snuff oder Hüsker Dü (deren Song "Diane" sie auf "Infernal Love" covern), gründen Sänger/Gitarrist Andy Cairns, Bassist Michael McKeegan und...

support: Eat The Gun (DE)

Dienstag, 24. November 2015, 20:00 UHR, Saal
VA: RH-Veranstaltung
Gewinnspiele
PREISE Member Vorverkauf: 18,00€Vorverkauf: 20,00€
Member Abendkassa: 20,00€Abendkassa: 24,00€

Therapy?

„My girlfriend says... That I need help. My boyfriend says... I’d be better off dead!“ - “Knives“ von TROUBLEGUM (1994) gehört noch immer zum Schmissigsten, was jemals ein Album eröffnet hat. Von der letztjährigen Tour zum zwanzigsten Geburtstag dieser Erfolgsscheibe (über eine Million verkaufte Einheiten weltweit) hat sich das Trio hörbar inspirieren lassen. So song-dienlich klangen die Nordiren seit INFERNAL LOVE von 1995 nicht mehr.

Die Kunst von Therapy? in den Jahren als MTV-Lieblinge bestand darin, die kommerzielle Schnittstelle von Pop, Punk und Metal zu treffen, und dabei dennoch chaotisch-kauzig zu klingen. Das gelingt auch mit DISQUIET ausgezeichnet. Man fühlt sich aufgrund der stilistischen Abwechslung und kurzen Schnitte bestens unterhalten. „Tides“ erinnert an die großen, süffigen Bandhits der ‘Screamager’-Kategorie, „Good News Is No News“ verdient deftiges Radio-Airplay, während der Opener „Still Hurts“ metallische Akzente setzt.

„Idiot Cousin“  hätte mit seinem dynamischen Aufbau Kurt Cobain bestimmt auch gefallen, „Insecurity“ zwingt den Nacken zur Bewegung, bevor „Vulgar Display Of Powder“ Helmet alle Ehre macht. In „Helpless Still Lost“ zeigen die Musiker zudem, dass sie sich auch in einem melodiös verschachtelten, fast schon proggigen Labyrinth zurechtfinden. Mit DISQUIET ziehen Therapy? endlich wieder alle Register; statt Bockigkeit regiert Song-Verständnis. Das tut der Intensität keinen Abbruch, sofern die Lieder gut gemacht sind. Und dies ist solch ein Paradebeispiel. Top!
Metal Hammer (Matthias Weckmann)

http://www.therapyquestionmark.co.uk/
">

Eat The Gun

Eat The Gun existieren seit 2002, haben die Studioalben Cross Your Fingers (2006), Super Pursuit Mode Aggressive Thrash Distortion (2009), Runner (2011) und Stripped To The Bone (2013) veröffentlicht und waren 2009-2014 Dauergast in den deutschen Rock/Alternative Radio- und DJ-Charts; in 2011 sogar unter den Top 20 der amerikanischen College Radio Charts. Die Band hat bis dato weit mehr als 600 Konzerte gespielt, begeisterte dabei unter anderem beim Open Flair, Summer Breeze, Bochum Total, Taubertal Festival, Big Day Out und in Wacken und teilte sich die Bühne mit Größen wie die Toten Hosen, HIM, Danko Jones, Duff McKagan, Donots, Mustasch, Backyard Babies oder Hardcore Superstar.

http://eatthegun.com
">