Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse

10.05.2018

Asphagor Angerberg

Neckbreaker's Night Part II - Black/Death Edition

Groteskh St.Veit
The Negative Bias Wien
Regnum Noricum Lenzing

Donnerstag, 10. Mai 2018, 19:30 UHR, Bar
VA: Rockhouse-Bar
PREISE Vorverkauf: 13,00€Abendkassa: 15,00€

Asphagor

Asphagor will return with their awaited, new-full length album The Cleansing, which is set for a May 11, 2018 release. This malignant disk showcases the band's unrelenting strenghts and develops the band's trademark style into an even more aggressive, meticulously arranged rhythmic skirmish combined with rhythmic finesse and ferocious tempo. 

https://www.facebook.com/Asphagor/

Groteskh

Die österreichische Black Metal Band Groteskh wurde im Jahre 2010 von Malthus Holytoxicomaniac (Hellsaw)an der Gitarre und Goreman (Obscure), ebenfalls Gitarre, aus der Taufe gehoben. Malthus übernahm nach ersten Proben zu zweit zusätzlich die Position des Sängers. Es sollte nicht lange dauern bis sich 2011 Necrosodomizer (Vomition) am Bass dazugesellte. Schließlich, im Jahre 2012, fand sich die perfekte Besetzung für die Drums in T. Martyr (Irdorath). Gemeinsam ging die Band ans Werk ihr erstes Album Unconsciousness in den Dreamsound Studios München unter Zusammenarbeit mit Mario Lochert (Emergency Gate) zu erschaffen. Trotz hartem Black/Death-Metal Riffing lässt der Stil von Groteskh auch in Sachen Atmosphäre nichts zu wünschen übrig. Groteskh hat es sich zum Ziel gesetzt klassischen Black Metal mit verschiedenen Elementen zu kombinieren und gekonnt neue Klangwelten zu kreieren. . Das Line Up wird 2013 durch Allmighty Isiul (Hellsaw) komplettiert, der nun anstatt Malthus an den Saiten zaubern wird.

https://www.facebook.com/Groteskh/

The Negative Bias

With THE NEGATIVE BIAS, main founders I.F.S. (ex ALASTOR) and S.T. of the seminal project GOLDEN DAWN (also WALLACHIA & RAUHNÅCHT), together with Florian Musil (THEOTOXIN) on the drums, are realizing their musical vision of astral Black Metal of a higher order. Their musicianship is now at the service of this new project, mixing cold perceptions of reality and a visionary spectrum of primeval fear. THE NEGATIVE BIAS overcomes the usual terrestrial barrier, painting an even more disturbing image of a dystopic future. Hate can be easily analyzed by human science, but opening the portal of a new experimental universe may evoke new monsters. The musical approach of their latest album "Lamentation of the Chaos Omega" (ATMF, 2017) consists of wisely alternated layers of atmospheric Black Metal and Death Metal, creating a new cosmos of darkness.

https://www.facebook.com/thenegativebias/

Regnum Noricum

Regnum Noricum ist eine junge Band aus Lenzing in Oberösterreich. Die Musik bewegt sich in Richtung Black,- und Deathmetal und befasst sich mit dem Widerstand der Kelten gegen das römische Reich. Die abwechselnd schnellen und wiederum ruhigeren Passagen werden von kriegerischen Texten untermalt, welche die Geschichten von alten Kriegern und ihren Schlachten erzählen. Besondere Härte wird durch gröhlenden, teils dreifachen Gesang, schnelle Riffs und eine donnernde Doublebass gegeben. Durch den Einsatz von epischen Samplern, Räucherwerk und Nebelmaschine entsteht eine besondere Athmosphäre. Zusammen mit den Bühnenoutfits (Kilt, Hemd und bemalte Gesichter) und dem richtigen Licht, sorgt dies für eine düstere Stimmung auf der Bühne und unter den Zuschauern. Warum der Name „Regnum Noricum“? Die Noriker waren ein keltischer Stamm im kärntner Raum, welcher im Zeitraum von 15 v.C. bis zum Ende des 5. Jahrhunderts existierte. Die eigentlich friedlichen Noriker werden als kämpferisch und brutal dargestellt, was jedoch nur eine fiktive Darstellung des Stammes ist. Aufgrund des Themas und dem Zusammenhang mit der Heimat der Band wurde dieser Name gewählt.

https://www.facebook.com/RegnumNoricum/