Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse Updates

18.11.2016

Voodoo Jürgens & Band (AT) - AUSVERKAUFT!

A.S. Fanning (IR)

Freitag, 18. November 2016, 20:00 UHR, Saal
VA: RH-Veranstaltung
Gewinnspiele
PREISE Member Vorverkauf: 13,00€Vorverkauf: 15,00€
Member Abendkassa: 15,00€Abendkassa: 18,00€

Voodoo Jürgens

„der Austro-Pop-Hype der Stunde!“ - Musikexpress

„[…] Und sollten die Aufnahmen so gut werden wie die ersten Demos, weiß ich, dass Voodoo Jürgens, ein Wiener Liedermacher mit Schrammelpunk-Vergangenheit, eines der österreichischen Popalben 2016 machen wird.“ – Gerhard Stöger, DATUM

„Ich wünsch mir viele Konzerte von ihm, noch mehr starke Lieder und unbedingt ein Album.“ – Der Nino aus Wien

„niemand schafft es zurzeit besser, das Lebensgefühl eines romantisch verklärten Wiens einzufangen – eines alkoholischen, morbiden und selbstzerstörerischen Wiens. Voodoo Jürgens ist pure Sozialgeschichte.“ - The Gap

 

https://www.facebook.com/Krachmandlorchester/

A.S. Fanning

A.S. Ist ein Singer/Songwriter aus Dublin, Irland. Seine Debütsingle „Carmelita“ liefert ein schonungloses und eindringliches Bild seiner Heimatstadt.

Die Songs Fannings sind meist lyrisch getrieben, mit beiden Füßen tief in literarisch irischer Tradition und Folkmusik, sowie in 60er Psychedelia und Gothic Rock'n'Roll verwurzelt.

‘profoundly brilliant songwriting  – Barry Gruff



‘The first cut from it is Carmelita and it’s as intriguing and melodic as we could’ve hoped for. The pitch black lyrics are perfectly complimented by Fanning’s truly distinctive, Dublin-accented, baritone vocal – think Matt Berninger meets a more refined Luke Kelly.’ – Joe.ie



‘Think a tone in the Venn diagram between Nick Cave, Neil Hannon, Hozier and Johnny Cash, all treacly and smelling of roll up cigarettes and red wine. Singing of being strung out on Heroine and sitting at the back of the bus while the organ rages in the background gives this a confessional feel if Quentin Tarantino is reading this then you really ought to sign this guy up to do the music for the closing credits of your next film. Dark, delicious, steeped in pathos and with the swagger of a cowboy who has killed more people than he can remember so doesn’t even bother trying any more.’ – Listen With Monger

 

http://asfanning.com/

logo_elevenempire