Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse Updates

10.09.2021

Amistat (AU)

local support: Nikolaus Wolf (DE) - solo

Freitag, 10. September 2021, 20:00 UHR, Saal
VA: RH-Veranstaltung
Gewinnspiele
PREISE Member Vorverkauf: 16,00€Vorverkauf: 18,00€
Member Abendkassa: 18,00€Abendkassa: 21,00€

Amistat

Die Liebe zum Leben, zur Welt liegt den Jungs im Blut. Geboren in Deutschland (als Söhne einer Tsche- chin und eines Australiers), verbrachten Jan und Josef ihre Jugend in Italien, gingen später nach Melbourne. Erst der Liebe wegen.
Dann startete dort ihre Musik-Karriere als „Amistat“.

Der Name bedeutet übrigens Freundschaft auf Katalanisch. Freunde, Brüder - Josef und Jan sind beides. Sie sind sehr unterschiedlich, ergänzen sich aber stimmlich und in ihren Botschaften. Auch die Verbindung mit dem Publikum oderanderen Musikern ist es, die Amistat so sympathisch macht. Und sie reflektieren offen, was sie erlebt und erreicht haben – und was nicht. Live spürst du den Amistat-Zauber am stärksten.

An der Seite der australischen Band „Sons of the East“ gaben Amistat 2019 innerhalb von acht Wochen 49 Konzerte in 15 Ländern. Die Musik von Amistat erinnert an eine moderne Version des Kult-Folk-Duos Simon and Garfunkel. Josef und Jan ließen sich besonders durch Künstler wie Ben Howard, Kings of Convenience oder Kodaline beeinflussen. Mit ihrem Debütalbum Parley, veröffentlicht 2016, tourten sie durch Australien und Europa und erregten dabei derart die Aufmerksamkeit der Sängerin Tash Sultana oder der Band Sheppard, dass sie sofort deren Shows eröffnen durften.

Ihre kommende, fünfte EP  ́ Still Alive ́ erscheint Ende diesen Jahres. „Still Alive “ ist Amistat‘s Tribut an die Welt und an die Liebe weiterzumachen und sich auch in schweren Zeiten an das gute zu erinnern . Die Brüder wollen Raum geben - zum Fühlen und um Kraft zu schöpfen.

 

https://www.amistatmusic.com

Nikolaus Wolf

Nikolaus Wolf klingt mal so entspannt wie Neil Young, mal so cool wie Liam Gallagher und mal so schön wie John Lennon, dementsprechend bezeichnet ihn die Süddeutsche Zeitung als „Chamäleon der Popmusik der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts“. Hinter dem eigenwilligen Namen verbirgt sich das DIY-Projekt des bayerischen Songwriters Michi Rieder, der mit der ersten EP „Roekki Zimt“ (2017) schon ziemlich für Aufsehen gesorgt hat und nun endlich mit dem neuen Album „Chico“ Anfang 2022 in den Startlöchern steht. War das Debüt vor vier Jahren aber noch eher im Indie Singer-Songwriter Folk verwurzelt ist, geht es auf dem neuen Werk ganz klar in Richtung Sixties Rock’n’Roll zwischen London, New York und L.A. es scheint so, als wäre man auf einem wilden Klassentreffen von Rolling Stones, den Kinks und Velvet Underground. Als kleinen Vorgeschmack auf die neuen Songs spielt Nikolaus Wolf 2021 noch ein paar Solo- Konzerte.

 

http://www.oimomusic.de/artist/nikolauswolf/