Für Bands Rent the Rockhouse Werbepartner & Kooperation Presse Updates

24.06.2022

DAWN 2022

Friedberg (UK)
Morena Leraba (LS)
Tropikel Ltd (DE)
Flirtmachine (AT)
Kenji Araki (AT/DJ Set)
Kinder (AT)
David Era & The Pace (AT)

Freitag, 24. Juni 2022, 17:00 UHR, Ganzes Haus
VA: RH-Veranstaltung
Gewinnspiele
PREISE Member Vorverkauf: 19,00€Vorverkauf: 21,00€
Member Abendkassa: 21,00€Abendkassa: 26,00€
Jetzt online kaufen: 21,00€ zzgl. Versandkosten

DAWN

 

Das von der Reihe Eleven Empire kuratierte DAWN Fest kehrt am 24. Juni auf die altehrwürdigen Bühnen des Rockhouse Salzburg zurück. DAWN bietet ein internationales, vielseitiges und landesweit beispielloses, unabhängiges und unkonventionelles Programm an, das sich vor allem auf eines konzentriert: Musik.

More soon.

 

https://www.facebook.com/dawnsalzburg

Friedberg

Mit ihrer eskapistischen Mischung aus Post-Punk, Alt-Rock und verführerischem Pop-Songwriting ist Friedbergs Sound wie geschaffen für eine Nacht im Freien: „I hear the trees applaud as we ride by“. 

Das Projekt selbst entstand aus der Vision, einen völlig neuen Sound für die in London lebende Anna Friedberg (Autorin, Gesang, Kuhglocke, Gitarre und noch mehr Kuhglocke) zu kreieren. Unterstützt von einer hervorragenden Besetzung von Musikerinnen, Emily Linden (Gitarre, Gesang), Cheryl Pinero (Bass, Gesang) und Laura Williams (Schlagzeug), entwickeln sie genau das. Musik, die einem sofort vertraut ist, aber auch wie nichts, was man je zuvor gehört hat.

2019 veröffentlichte Friedberg erstmals Musik in Form von zwei viel beachteten Singles, welche umgehend die Aufmerksamkeit aller auf sich zogen, die sie hörten. Innerhalb des letzten Jahres ist das Quartett weiter zusammengewachsen, hat mit seinen unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten experimentiert, seinen unverwechselbaren Sound verfeinert und seine bereits hochgelobte Live-Show ausgefeilt. Mit europäischen Headline-Shows und Festival-Slots (Reeperbahn Festival, Eurosonic Norderslaag, BBC Introducing etc.) hat sich Friedberg bereits einen Ruf als einer der aufregendsten neuen Acts erworben, die es derzeit gibt. Darüber hinaus gab es europaweit beeindruckenden Support aus dem Radio, darunter über 6.000 Plays von u.a. Radio 1, 6 Music und Radio X in Großbritannien, während die Band insgesamt über 6,5 Millionen Streams verzeichnen konnte.

 

https://www.friedbergmusic.com/

Morena Leraba

Morena Leraba ist ein Projekt zwischen den Welten. Ein Viehhirte aus Lesotho der vielseitigste moderne Stilmittel einsetzt und in seine traditionellen Famo-Wurzeln inkorporiert. In den vergangenen Jahren arbeite er mit Damien Albarn, BLK JKS, Gruff Rhys, Spoek Mathambo, Major Lazer und vielen anderen und spielte renommierte Jazzfestivals ebenso wie Underground Clubs. 

Über die letzten 6 Jahre hat sich Morena Leraba zum Fahnenträger eines remodellierten Sounds aus Lesotho entwickelt. Jetzt ist er bereit diesen Sound einem größeren, globalen Publikum zuzutragen, mit seinem ersten vollumfänglichen Solo Album im Anschlag. Wie in den Songs „Mpuli“ und „Impepho“ zu hören verbindet Leraba’s Musik traditionellen, homegrown Famo-inspirierten Gesang mit elektronischer Musik, Dub und Echos von HipHop, um einen psychedelischen und berückenden Sound zu kreieren, der sich permanent weiterentwickelt.

Der Journalist Kwanele Sosibo meinte über Leraba, “er hat das Auftreten eines musikalischen Nomaden auf der Suche nach einer neuen Identität, aber mit einer Schatzkammer der Geschichte von der er zehren kann.“ – diese Schatzkammer der Geschichte beinhaltet Famo – ein Sub-Genre der traditionellen Sesotho Musik basierend auf dem Akkordeon und entstanden aus Lesothos langanhaltendem Kontakt mit Südafrikas Arbeitsmigrationssystem. 

2020 wurde Morena Leraba sowohl zum SXSW Festival in Austin, Texas, als auch zu Afro-futurisme in die Pariser Philharmonie eingeladen. 

Darüber hinaus baut Leraba viel auf interessante Kollaborationen, mit viel Erfolg. 2019 steuerte er dem BLK JKS Titel „Harare“ Lyrics und Gesang bei. Der Text dazu kam im auf natürliche Weise: „Das ganze Migrationsding, die Leute sagen dir was sie durchmachen wenn sie in Südafrika ohne ordentliche Dokumentation arbeiten. Es ist ein großes Thema in der Famo Szene.“ Seine Stimme bildet auch die spirituelle Basis für „Johannesburg“, die erste Single auf dem Africa Express Album EGOLI, das in Kooperation mit u.a. Gruff Rhys (Super Furry Animals) und Damian Albarn (Blur, Gorillaz), sowie Sibot und Radio 123 entstand. 

Bis heute ergeben sich die größten Mysterien um Leraba aus seinen Wurzeln in Lesotho, einem bergigen Land inmitten Südafrika. Wie die meisten seiner Landsleute verbrachte er die meiste Zeit seiner Jugend mit der Arbeit als Viehhirte (in dem kleinen Ort Ha Nchela) und zehrte von der Abgeschiedenheit die der Beruf mit sich bringt. 

„Wenn du aus Lesotho kommst, ist Viehhirte sein eine herkömmliche Sache.“ – sagt er. „Ich war ein Viehhirte, aber ich gin auch zur Schule und später auf die Universität.“ Dennoch, die Erfahrung bleibt für ihn grundlegend. „Wenn du alleine in den Bergen bist, kreierst du täglich deine eigenen Geschichten, ich habe eine großartige Kommunikation mit der Natur und den Tieren entwickelt.“

Für Leraba ist der Erhalt dieser tiefsitzenden Wurzeln in Lesotho mehr als nur sentimental. Es ist der Kern seines kreativen Lebens. „Das sind alte Erinnerungen, eigenartige Wahrheiten, Geschichten unserer Großmütter, von Unterwelt Gewässern, Dörfern und außerweltlichen Wesen. Unser Futurismus – alte Rätsel wurden zu neuen.“

Leraba hatte seinen ersten Auftritt in der internationalen Szene 2014 als Feature in dem Song „Do You Know Know Lesotho“ von der Südafrikanisch/deutschen Band The Freerangers. Die Single „Bojote“ folgt darauf und erweckte die Aufmerksamkeit des in Brooklyn lebende Producers Kashaka, was zu einer Kollaboration in dem Song „Lithebera“ führte.

Neben BLK JKS, die ihn über die letzten Jahre auch zu diversen Live Performances als Gast einluden, holte Spoek Mathambo Leraba zu seinem Auftritt beim Banlieues Bleues Jazz Festival in Paris dazu. 

Leraba arbeitet aktuell mit einer Live Band bestehend aus Thamsanqa Ngwenya (Marimba & Vocals), Bronwen Clacherty (Percussions & Vocals), Molaoa Resholofetse Mosola (Drums), Molefi Makananise (Bass), Lebogang Edgar Dichabe (Guitar) and Steven Hogg (Synthesizers).

 

https://www.facebook.com/morenaleraba/

Tropikel Ltd

Mit der Fusion aus 80’s Pop, Indie-Rap, Disko-Sound, Elektro-Vibe und einem großen Schuss Gefühl greift Tropikel Ltd. die innere Zerrissenheit der Generation Y auf und heilt diesen Konflikt mit großen romantischen Momenten. Die dreiköpfige Band öffnet Rap für Indie sowie Pop und Humor mit einer überzeugenden Direktheit - dabei werden die existentiellsten Themen unserer Zeit besungen: Liebe, Verlangen und die Flucht vor der Hip-Hop Polizei.

Schon die 2018 erschienene 6 Tracks starke Debüt-EP „Flugmodus“, die sich exklusiv mit dem Thema Liebe in allen Formen auseinandersetzt und Songperlen wie „Schatzkiste“ (feat. Ali Whales) und „Was ich will“ birgt, überzeugte mit einer spannenden Mischung aus atmosphärischen Funk-Vibes, sanften Synth-Sounds und softem Indie-Rap, Radiosender wie Fritz, JamFM, N-Joy und Mephisto und brachten das Trio in die Print-Ausgabe der Juice sowie in diverse Musik-Magazine wie Rap.de, DIFFUS, Rap-n-Blues, All Good und Mzee.com. 

Mit dem Coming-Of-Age Song „Sie will mit mir küssen“ (feat. Young Meyerlack [Erotik Toy Records]) konnte Tropikel Ltd. seit Release Ende Februar 2020 allein auf Spotify über 500.000 Streams verbuchen und damit einen ersten Achtungserfolg erzielen. Auch die Ende März 2021 erschienene Single "Puls 1000" erfülllt das das Prädikat Smashhit -  allein auf Spotify über 1.000.000  Streams. 

Mit der am 1.April releasten ersten Single "Achtung Fragile" zu Ende Juni erscheinenden neue EP greifen Tropikel Ltd. diesen Vibe auf - gewohnt funky, gewohnt aufgeweckt (natürlich fehlt es nicht an Romantik) - und zeigt, dass Tropikel Ltd. an der Schwelle stehen sich vom gegenwärtigen Status eines echten Geheimtipps zu einer der spannendsten Newcomer Bands zu entwickeln.

 

https://www.facebook.com/tropikelltd/

Flirtmachine

Ein junger Salzburger beschwört seit 2019 mit Hilfe eines Shure SM57 Mikros, 2 ausgeliehenen Gitarren und einem Laptop den DIY Geist des Indie Rock der 90er Jahre wieder und arrangiert ihn entlang der Perspektive seiner eigenen Generation. 

Dabei wird schnell augenscheinlich, dass Robert Gerstendorfer, der Kopf hinter Flirtmachine, musikalische Referenzen praktisch inhaliert und herausfiltert was auch immer hängen bleibt. Mit dem richtigen Augenmaß auf was wichtig ist für das Feeling eines Songs und was eben nicht. DIY ist hier kein notwendiges Übel, es ist ein bewusstes Weglassen von überflüssigem Beiwerk um zum Kern der Idee durchzudringen. Dem Vibe wenn man so will. 

Entsprechend versprüht der Song „Bad Forever“ ähnliche Coming-Of-Age Vibes wie etwa damals 1979 von den Pumpkins oder der Quirkiness eines Pavement Titels. Beseelt von Jugendlichkeit, vom Herumfahren mit dem ersten eigenen Auto, vom verliebt und verwirrt durch die Straßen laufen und careless sein. Simple Dinge, simpler Sound. 

 

"Sounds great!" - Flea auf Twitter

 

https://www.facebook.com/flirtmachineband

Kenji Araki

Kenji Araki ist ein digitaler Künstler aus Österreich mit Wurzeln in Japan. Seine Arbeiten sind primär von Methoden der Dekonstruktion zeitgenössischer Kunst und Musik geprägt. Die Exploration von Genre- und Mediumgrenzen bilden den Kern seines künstlerischen Schaffens.

Seine Werke sind gleichzeitig rau, futuristisch und emotional. Im Juni 2022 veröffentlicht Kenji sein Debütalbum "Leidenzwang" auf dem renommierten Label Affine Records (Dorian Concept, Wandl, Cid Rim).

 

 

https://www.facebook.com/j.kenjiaraki

Kinder

KINDER sind eine 2020 gegründete Band, die bereits mit ihren ersten beiden Singels „Waves“ und „Amver“ einen beachtlichen Erfolg feiern konnten und in die daily-rotation auf Fm4 aufgenommen wurden.

Die Band zelebriert eine Sound- Äesthetik, der man ganz gut die vage Bezeichnung Melancholic-Pop andichten kann. Auf einer Klangwolke aus Synths und Drumgrooves bewegt sich die sphärische Stimme des Sängers, zu den träumerischen Texten gesellt sich gerne das ein oder andere Gitarrenriff und gegenüber dem Autotune-Sound zeigt man auch keine Berührungsängste.

Wichtig sind der Band klanglicher Charakter und Verspieltheit, der Einfluss von popkulturellen Elementen wie French Touch, Post Punk und 2000er Pop, sowie ein Gesamtkonzept nach dem Motto „it’s never too late to have a happy childhood“.

 

https://www.facebook.com/kinder.official.band

David Era

“Ich habe angefangen Musik zu machen um mit dem Leben klar zu kommen.” – David Era

Nach einigen anderen Projekten und Bands hat David Era sein Solo Projekt 2019 gestartet. Nachdem er damit aufgehört hat an den vorigen Bands wie Mountains Lead Nowhere oder Wie Wal zu arbeiten, entschied er sich dazu seine eigene Musik zu machen, mit dem Release der ersten Single „Come Back Go On“ im November 2019. Die DREAMLAND EP und die Single „Sea“ waren der erste Schritt um einige der Probleme, die das Leben stellt, zu bewältigen und zu meistern. Aber nun ist es Zeit diesen Zyklus zu beenden und weiterzuschauen mit der neuen Single „More to Explore“, die das Ende dieses Kapitels markieren soll. „More to Explore“ ist der Versuch das zu sein was man nicht ist und das nicht zu sein was man ist.

Beim DAWN wird er erstmals live mit seiner Band The Pace im Rücken auftreten.

 

 

https://www.instagram.com/_david_era_

logo_neu